Informationen nach 6 TDG  |  

Sie sind hier: 

>> Leitungsverluste 

Leitungsverluste

Leitungsverluste - offiziell

Im Zuge der Freilassinger "Biommasse(heiz)kraftwerks-Problematik" wurde von der dortigen FWG-Fraktion der Antrag gestellt, einen Anschluss des seit fast 40 Jahren in Freilassing betriebenen Heizwerkes "Zirbenstrasse" an das Heizwerk der Gemeinde Ainring zu prüfen.

In dem offiziellen Schreiben der Gemeinde Ainring werden nun auf offiziellem Briefpapier die immer wieder durch Ingenieurbüros abgestrittenen Netzverluste mit 25 bis 28 Prozent anerkannt. Bemerkenswert hierzu ist, dass mit dieser Spanne eben die "Netzverluste" beziffert worden sind. Da gemeinhin Biomasseanlagen ja trotz ORC-Anlage nur einen Wirkungsgrad von 80 bis 90 Prozent im Kesselhaus realisieren (Homepage der Salzburg AG) kann sich jeder vorstellen wie sich die Einzelverluste aufsummieren.

Eine möglichst hohe Anschlussdichte ändert nichts an den Netzverlusten. Das einzigste was sich ändert ist die Anzahl derer, die diesen Netzverlust zu tragen und zu bezahlen haben.

Über diesen Link können Sie das Original-Schreiben der Gemeinde Ainring an die Stadt Freilassing einsehen. [322 KB]

Dieses Schreiben war Bestandteil einer öffentlichen Stadtratssitzung in Freilassing.

Druckbare Version